Auch heuer wird beim INFF wieder ein Spezialpreis zum Thema „Best […]

Die Ressource Boden erfüllt eine Vielzahl an Funktionen und Dienstleistungen, ist aber […]

UNDERGROUND WORKSHOP Botanischer Garten, Sternwartestraße 15, 1.10. – 30.11., wochentags 9:00-11:00 Grüne […]

Innsbruck Nature Film Festival 2017

Logo INFF

 

Auch heuer wird beim INFF wieder ein Spezialpreis zum Thema „Best Film on the Topic of Soil“ vergeben.

Dafür werden alle beim INFF eingereichten Filme zusätzlich auf folgende Schwerpunkte bewertet: Funktion, Nutzung, Verbrauch, Gefährdung und Schutz von Boden, Ernährungssicherheit, Bodenbiodiversität, Bodenökologie.

Posted in Allgemein | Leave a comment
Kurztext zum Projekt Links4Soils (EU Interreg Alpine Space, 2016-2019)

Die Ressource Boden erfüllt eine Vielzahl an Funktionen und Dienstleistungen, ist aber vor allem durch zunehmenden Nutzungsdruck sowohl quantitativ als auch qualitativ gefährdet. Durch die Limitierung nutzbarer Flächen im Alpenraum wird diese Situation weiter verschärft. Umso wichtiger sind Strategien zum Bodenschutz und –management, die der Vielfalt Alpiner Böden und ihrer Leistungen gerecht werden. Das Protokoll Bodenschutz der Alpenkonvention bietet dazu eine umfassende Grundlage; bei der Umsetzung bestehen allerdings noch große Defizite.

Das Projekt Links4Soils zielt darauf ab, die konkrete Umsetzung des Bodenschutzprotokolls zu fördern. Zehn Projektpartner aus den Ländern Deutschland, Frankreich, Italien, Österreich und Slowenien erarbeiten dafür ein Kompetenznetzwerk und eine Internet-Plattform, u.a. für den Austausch und die Vereinheitlichung von Bodendaten, sowie Instrumente für die Integration von Bodenwissen in lokale und regionale Planungsprozesse und neue Ansätze einer ökologisch orientierten Boden-Kommunikation. Dabei kommt das Konzept der Umweltdienstleistungen (Ecosystem Services) zur Anwendung.

Ein Schwerpunkt der praktischen Umsetzung des Projektes liegt im Bundesland Tirol, wo drei Projektpartner (Klimabündnis Tirol, Amt der Tiroler Landesregierung und Universität Innsbruck – Institut für Geographie) und elf diesen Partnern zugeordnete Observer (die Gemeinden Prägraten, Volders und Wildermieming, Naturpark Ötztal, Ständiges Sekretariat der Alpenkonvention, Klimabündnis Österreich, Umweltbundesamt Österreich, Amt für Umweltschutz Kanton Uri, European Land and Soil Alliance, CIPRA, EUSALP) intensiv zusammen arbeiten. An einer Reihe von good practice Beispielen soll gezeigt und mit anderen Alpenländern ausgetauscht werden, wie unter Einbezug der relevanten Stakeholder Bodenschutz optimiert sowie vermehrt Bewusstsein für einen nachhaltigen Umgang mit der Ressource Boden geschaffen werden kann.

Posted in Allgemein | Leave a comment
Rahmenprogramm des INFF zum Thema Boden

UNDERGROUND

WORKSHOP
Botanischer Garten, Sternwartestraße 15, 1.10. – 30.11., wochentags 9:00-11:00 Grüne Schule, Universität Innsbruck, Anmeldung: 0664 9269430

Boden wird auf Samen & Co untersucht und die dazugehörigen Pflanzen bestimmt. Außerdem werden Lebenszyklus von Pflanzen, Überwinterungsformen, Samenentwicklung und die Verbreitung von Samen behandelt.

 

HUMUS – DA IST DER WURM DRIN!

WORKSHOP
Botanischer Garten, Sternwartestraße 15, 1.10. – 30.11, wochentags 9:00-11:00 Grüne Schule, Universität Innsbruck, Anmeldung 0664 9269430

Pflanzenmasse wird durch Bodenlebewesen in wertvollen Humus umgewandelt. In diesem Workshop wird Kompost untersucht und Regenwürmer, Saftkugler, Pseudoskorpionen & Co kennengelernt.

 

BODENTYPEN

AUSSTELLUNG UND FÜHRUNG
Landhaus II, Foyer, Heiliggeiststraße 7, 3. – 28.10., Mo-Do, 8:00-17:00, Fr 8:00-12:00 Führung, 19.10., 17:00-18:00, DI Thomas Peham (Amt der Tiroler Landesregierung)

Bei der interaktiven Ausstellung wird aufgezeigt, wie vielseitig Boden ist. Nicht nur Farbe, Mächtigkeit und Struktur, sondern auch Eigenschaften und Nutzungsmöglichkeiten der häufigsten Bodentypen in den Alpen werden veranschaulicht.

 

GEOLOGIE IN DER STADT

FÜHRUNG
Treffpunkt: Leokino, 19.10., 14:00-17:00 Marc Ostermann (Universität Innsbruck), Magnus Lantschner (Natopia)

Steine erzählen uns vielseitige Geschichten, insbesondere in einer Alpenstadt wie Innsbruck. Bei dieser Führung werden Bau- und Schmucksteine kennengelernt, ebenso die geologische Schausammlung des Instituts für Geologie.

Posted in Allgemein | Leave a comment
Innsbruck Nature Film Festival 2016

 INFF_2016

Vom 18. bis 21. Oktober findet wieder das Innsbruck Nature Film Festival (INFF) statt.

Die Ressource Boden bleibt auch ein Jahr nach dem International Year of Soils 2015 ein wichtiges Thema, weshalb heuer erneut ein Spezialpreis für den besten Film zum Thema Boden vergeben wird.

Posted in Allgemein | Leave a comment
ÖBG-Jahrestagung und Exkursion 2016
OEBG_logo

In Kooperation mit der LK Tirol, der Bodenschätzung und der wpa Beratende Ingenieure GmbH veranstaltet die ÖBG heuer eine Jahrestagung mit Exkursion.

 

Termin: 22. und 23.09.2016

 

Thema: „Boden begreifen“

Die Ressource Boden ist nicht unendlich. Daher ist ein sorgsamer Umgang erforderlich, um die vielfältigen Funktionen und Leistungen, die der Boden erbringt aufrecht zu erhalten. Initiativen, die Bodenbewusstsein und –wissen in die Gesellschaft tragen, werden bei dieser Jahrestagung der ÖBG vorgestellt.

 

Ort:

Forum lk – Fortbildungs- und Veranstaltungszentrum der Landwirtschaftskammer Tirol
Wilhelm-Greil-Straße 9, 3. Stock
6020 Innsbruck

 

Anmeldung:

online unter http://oebg.boku.ac.at/index.php?article_id=152&clang=0

 

 

Posted in Allgemein | Tagged | Leave a comment
Bodenworkshops

tbt_log1

Hier findet ihr den Artikel zu den Bodenworkshops aus der Kronenzeitung:

Artikel in der Krone

Fotogalerie:

Posted in Allgemein | Leave a comment
Welternährung – Wieviel Boden brauchen wir?

tbt_log1

Vortrag von Winfried E. Blum:

Mittwoch, 04.November, 19:00
Haus der Begegnung, Innsbruck, Rennweg 12

Böden und globaler Wandel: Sieben bedeutende globale Veränderungen stellen die ausreichende Produktion von Nahrungsmitteln Frage. Diese globalen Trends werden wir mit dem renommierten Experten Winfried E.H. Blum im Hinblick auf die zukünftige Welternährung und die Sicherung unserer Lebens-und Umweltbedingungen diskutieren, und in der Folge versuchen, Lösungswege aufzuzeigen. (Quelle: INFF Rahmenprogramm)

W Schwarz 15 Okt 2015

Posted in Allgemein | Leave a comment